Baguette, selbstgemacht

Zutaten

  • 250g Mehl Typ 550
  • 160ml lauwarmes wasser
  • 1/2 Beutel Trockenhefe
  • 1/2EL Salz
  • 2-3 Prisen Zucker

Zubereitungszeit: 20 min
Gehzeit: 4 mal 20 min
Backzeit: 15-17 Minuten

Zubereitung:
Das lauwarme Wasser und die Hefe vermengen (Zitat Flo:“verdammt gut durchrühren“). Den Zucker dazu geben und 5 Minuten stehen lassen.
Mehl, Salz in eine Schüssel geben. Nach den 5 Minuten unter langsamem Rühren mit einem Rührgerät die Wasser-Mischung zu Mehl und Salz in die Schüssel dazu geben. Noch etwas mit dem Rührgerät weiter rühren. Dann auf einer Arbeitsplatte etwas Mehl verteilen und dort den Teig von Hand noch ca. 5 Minuten weiter kneten.
Anschließend den Teig zu einem flachen Quadrat formen und die Ecken Richtung Mitte falten. Den Teig mit einem feuchtem Tuch abdecken und 20 Minuten im lauwarmen Ofen (ca 30°) gehen lassen. Diesen Vorgang (kneten, falten, gehen lassen) noch 2 mal wiederholen, dass der Teig insgesamt 60 Minuten gegangen ist.
Den Teig nun in Baguette-Form bringen (5-6cm Durchmesser reichen hier, er geht noch ordentlich auf) und nochmals 20 Minuten gehen lassen.
Eine flache Schüssel mit Wasser füllen und in den Backofen stellen. Den Backofen auf 220° Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig 3-4x diagonal an der Oberseite einritzen. Vorsichtig mit Wasser einstreichen, Mehl darüber geben. Den Teig nun für 15-17 min auf einem Rost (kein Backblech) in den Ofen schieben.
Nach dem Backen noch 15 bis 20 Minuten auskühlen lassen.

Als Besonderen Tipp empfehle ich euch ein Baguette Blech, damit bekommt ihr die Baquette-typische Form noch besser hin.
Z.B. dieses hier: Birkmann 210141 Baguette-Blech, 38.5 x 28 cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.